Das Team von dem RPB Berlin startet das neue Jahr mit dem letzten Spiel der Hinrunde. Zu Gast wird der Aufsteiger aus Essen auf der anderen Seite des Feldes stehen. Nach einer Durststrecke der Mädchen aus dem Prenzlauer Berg stehen diese nur noch einen Platz vor dem Team aus NRW.

Für die Gastgeberinnen aus Berlin ging das Jahr 2019 alles andere als zufriedenstellend zu Ende. Der letzte Sieg wurde Ende November gegen das Team aus Ostbevern eingefahren – im ganzen Dezember konnten die Berlinerinnen nur 1 von möglichen 12 Punkten erkämpfen. Beendet wurde das Jahr 2019 mit dem Spiel gegen Dingden. Über die ersten drei Sätze hinweg gestaltete sich das Spiel als spannend und abwechslungsreich. Knappe Satzergebnisse (23:25, 28:26, 23:25) bescherten den Zuschauern umkämpfte Spielwechsel. Doch im vierten Satz brach das Spiel, wie auch schon in anderen Spielen des RPB Berlins, komplett ein. Somit ging die Partie mit 3:1 an die Gastgeberinnen aus Dingden.

Für das Jahr 2020 ist das Missionsziel klar abgesteckt. Raus aus der Krise und wieder hoch in der Tabelle! Anders als noch in der letzten Saison ist die Punkteverteilung in diesem Jahr wesentlich gleichmäßiger. So ist aktuell der 6. Platz (Leverkusen) nur 3 Punkte vor dem RPB Berlin (11. Platz). Wichtig wird sein, gut in den Spiel-Rhythmus zu finden und die verlorenen Spiele im Jahr 2019 aus dem Kopf zu kriegen.

Das Spiel gegen Essen startet am morgigen Sonntag (05.01.2019) um 16 Uhr in der Großen Spielhalle des Sportforums. Einlass in die Halle ist ab 15 Uhr möglich. Wir freuen uns über zahlreiche klatschende Hände, welche unsere Mädels für ihren ersten Sieg im Jahr 2020 anfeuern!

Tickets gibt es wie immer an der Abendkasse oder online vorab unter https://hauptstadt-volleyball.de/tickets (5€/3€)

Alle Rechte vorbehalten, Hauptstadtvolleyball Marketing UG