Für den RPB Berlin ist der November der Monat der Heimspiele. 4 Heimspiele in nur 5 Wochen stellt nicht nur das Team auf dem Feld vor großen Herausforderungen. Am letzten Wochenende konnte man gegen den Berliner Konkurrenten VCO den erwarteten Sieg einfahren, auch wenn dieser knapper ausfiel als erhofft. Erst nach 5 Sätzen stand der Sieger der Partie fest. Nur vereinzelt konnten die Gastgeberinnen aus dem Prenzlauer Kiez ihre Stärken voll ausspielen und zeigen. Zu oft störten Eigenfehler das stabile Aufbauspiel.

Dies will man am kommenden Samstag besser machen. Auf der anderen Seite des Feldes steht das Team des VfL Oythe. Die Gäste aus Niedersachsen befinden sich aktuell auf dem letzten Tabellenplatz. Doch das soll nicht viel heißen. In der noch jungen Saison sind viele Spiele knapp ausgegangen, die Unterschiede der aktuellen Punkte sind dementsprechend gering.

Der gegnerische Block ist für einige der Berlinerinnen kein Unbekannter. Maike Herzog, in der letzten Saison noch Teil des RPB Berlin Teams, hat sich für die Saison 2019/20 der Mannschaft des VfL Oythes angeschlossen. Sie hatte sich in der letzten Saison in Berlin gut entwickelt und wird somit als starke Gegenspielerin erwartet.

In der letzten Saison konnten sich die Niedersächsinnen alle 6 Punkte der beiden direkten Begegnungen erkämpfen (beide 1:3). Dies soll sich in der laufenden Saison nicht wiederholen. Das Team der Gastgeberinnen aus Berlin finden von Spiel zu Spiel besser zusammen. Nach dem Einstieg der Mannschaftskapitänin Milli ins Training kann auch wieder effektiver mit beiden Zuspielerinnen gearbeitet werden.

Das Gewinnspiel am letzten Sonntag (03.11.2019) gegen den VCO Berlin war ein voller Erfolg!

Das Spiel an diesem Samstag wird nicht in der Coubertin Sporthalle des SLZ Berlins stattfinden. Da die Probleme mit der Hallendecke nach wie vor eine Gefährdung des Spielablaufs darstellen, sind die Organisatoren rund um den RPB gefragt immer wieder Alternativen zu finden. Das kommende Spiel wird um 17 Uhr in der Großen Spielhalle des Sportforum Berlins angepfiffen (Weißenseer Weg 53, 13053 Berlin).

Für das Spiel an dem geschichtsträchtigen Datum des 09. Novembers gibt es für die Zuschauer neben dem neuen Tippspiel eine weitere Besonderheit. Die Farben des RPB Berlins sind Rot und Schwarz. Wer also in einem roten Outfit kommt, bekommt die Eintrittskarte umsonst! Wenn genug Fans in Rot kommen, kann dies die Geburtsstunde der „Roten Wand“ aus Berlin im Volleyball sein!

Tickets gibt es wie immer an der Abendkasse oder online vorab unter https://hauptstadt-volleyball.de/tickets (5€/3€)

Alle Rechte vorbehalten, Hauptstadtvolleyball Marketing UG