Der Januar 2019 hat für den RPB Berlin mit gleich vier Spielen in drei Wochen gestartet. Drei davon wurden schon absolviert, das letzte kommt an diesem Sonntag gegen den SCU Emlichheim.

Am letzten Wochenende konnten sich die Mädchen vom RPB 3 von 6 möglichen Punkten erspielen. Das Ziel der zwei Auswärtsfahrten – Schwerin und BBSC Berlin – war klar, 6 von 6 Punkten erkämpfen. Gegen Schwerin lief auch noch alles gut. Das eigene Spiel wurde stark aufgebaut und so die Gastgeber aus Mecklenburg-Vorpommern klar 3:0 geschlagen. Am letzten Sonntag hingegen ging das Auswärts-Derby gegen den BBSC unerfreulich deutlich 0:3 an die Gastgeber, so dass dort wichtige 3 Punkte liegen gelassen wurden.

Umso wichtiger ist das nächste Heimspiel. Emlichheim, aktuell auf dem 4. Platz, kommt am 27.01. in die Hauptstadt gefahren. Das Hinrunden-Match war ein hart umkämpftes Spiel vor knapp 400 Zuschauern, welches am Ende das etwas glücklichere Ende für die Gastgeber nahm (2:3).

Am Sonntag wolle die Berlinerinnen den Heimvorteil nutzen und diesmal mindestens 2 Punkte aufs eigene Konto bringen! Die Punkte werden dringend benötigt, um sich von den unteren Tabellenplätzen kämpfen zu können. Trainiert wurde unter dem neuen Head-Coach Filip hart und fokussiert. Besonders die letzten Trainingseinheiten liefen sehr zur Zufriedenstellung von Filip ab!

Es bleibt zu hoffen, dass die Mädchen nochmal all ihr Können aufs Feld bringen und mit viel Power und Mut in die Partie starten!

Um 16 Uhr beginnt das Spiel in der Halle des SLZ Berlin. Wir freuen uns auf eine lautstarke Unterstützung von unseren Fans und allen Volleyball-Begeisterten!

Tickets gibt’s vor Ort an der Kasse oder vorab auf der Website unter https://hauptstadt-volleyball.de/tickets.

Alle Rechte vorbehalten, Hauptstadtvolleyball Marketing UG