Nach einer Trainingswoche mit Hoch- und Tiefpunkten war am Sonntag (14.10.2018) der TSV Spandau zu Gast in dem SLZB. Verletzungsbedingt musste Trainer Max Filip umstellen und mit einer leicht veränderten Formation starten. Nichtsdestotrotz begann das Team konzentriert und konnte sich früh absetzen und die ersten beiden Sätze gewinnen. Erst im dritten Satz gelang es den Gästen mit druckvollen Angriffen über die Mitte zu punkten und die Berliner unter Druck zu setzen. Trotz einiger Wechsel gelang es nicht mehr, den Satz zu drehen. Umso überzeugender war die Antwort im vierten Satz, den die Gastgeberinnen souverän für sich entscheiden konnten.

Somit ist das Regionalliga-Team vom RPB nach wie vor ungeschlagen auf Platz 1 in dieser Saison!

Alle Rechte vorbehalten, Hauptstadtvolleyball Marketing UG